Hausautomation und Gebäudeautomation

Aktuell

SmartHome


Sonderpakete und günstige Preise im HomeMatic - Shop


Für grössere Privathäuser und Gebäude Zentrale mit LAN-Funkinterface für das HomeMatic-System


Heizkosten senken in Büros, Hotels, Gewerbe mit zentral gesteuerter Einzelraumregelung für große Gebäude mit dem c-comatic-System



FAQ: Heizkörpersteuerung in Hotels mit c-comatic

Mit dem neuen c-comatic System ist es möglich, entweder automatisch oder manuell von der Rezeption die Heizkörper in den Zimmern zu steuern.

 

1. Welcher Hoteltypus ist für c-comatic geeignet?

Das System ist idealerweise für bestehende kleine und mittlere Hotels geeignet, die noch mit konventioneller Heiztechnik (Heizkörpern) ausgestattet sind. Ziel ist, dem Gast ein Optimum an Komfort zu bieten, gleichzeitig aber möglichst wenig zu heizen. Diese Möglichkeit bietet c-comatic, da die Zimmer entweder automatisch oder von der Rezeption aus auf Wohlfühl- oder Absenktemperatur geschaltet werden können.



2. Welche Temperaturen werden in den Gästezimmern empfohlen?

Als Wohlfühltemperatur 20 Grad, Absenktemperatur 17 Grad. 20 Grad wird immer als angenehm empfunden, 17 Grad noch nicht als so kalt, dass man sich unwohl fühlt. Die Erwärmung von 17 auf 20 Grad dauert nicht lange; die Einsparung durch diese Absenkung ist erheblich.



3. Wie funktioniert das Gesamtsystem?

Die vorhandenen Heizkörper – Thermostatventilköpfe werden durch elektronische en:Key Funk Ventilregler ausgetauscht. An der Rezeption wird die c-comatic Zentrale ins hoteleigene Netzwerk eingesteckt. Innerhalb des Hauses werden Funk Repeater verteilt, die eine Sendereichweite (Radius) von mindestens 10 Metern haben. Alle en:Key Funk Ventilregler, die sich im Bereich der Repeater befinden, können dann über die Rezeption angesteuert werden.


 

4. Für welche Räume wird das System empfohlen?

Grundsätzlich gliedert sich ein Hotel in Funktionsräume und Gästezimmer. Das c-comatic System kann sowohl für Gästezimmer als auch für Seminar- oder Speiseräume eingesetzt werden. Es ist gut möglich, auch die Badezimmer mit en:Key Funk Ventilreglern auszurüsten. Um einen möglichst wirtschaftlichen Betrieb des Systems zu gewährleisten, wird empfohlen, nur große Räume wie Hotelzimmer oder Funktionsräume mit dem System auszustatten.



5. Welche Besonderheiten haben en:Key Funk Ventilregler?

en:Key Ventilregler sind das Ergebnis umfangreicher Forschung. Sie wurden von einem der ganz großen Gebäudeausrüster, der Firma Kieback und Peter vor allem für die automatische Steuerung von Schulklassenräumen entwickelt. Sie haben folgende für die Hotellerie interessante besondere Eigenschaften: die Stellantriebe können über Funk mit der c-comatic Zentrale kommunizieren und so automatisch oder auf Wunsch in einen Absenkmodus gebracht werden; die en:Key Ventilregler benötigen weder einen Stromanschluss noch Batterien sondern ziehen ihre Energie aus der Temperaturdifferenz zwischen Raumluft und Vorlauftemperatur der Heizung; Die Bedienung der Stellantriebe entspricht der Bedienung der bekannten Heizungs Stellantriebe, die von zahlreichen Herstellern bekannt sind; die Geräte sind sehr robust; jegliche Wartung oder Batteriewechsel entfällt.



6. Kann der Gast oder das Personal die Temperatur noch manuell verstellen?

Ja! Das ist eine der Besonderheiten der en:Key Ventilregler. Die Bedienung entspricht der gewohnten Bedienung: Mittelstellung (3 auf der Skala) ist Wohlfühl – Temperatur; 1 ist kühl und 5 ist warm.



7. Welche Erfahrungen liegen bereits mit dem System vor?

Das System ist eine vollständige Neuentwicklung, die auf bewährten Komponenten beruht: zum einen auf die unter 5) beschriebenen Heizungs - Stellantriebe, zum anderen auf das in zahlreichen Gebäuden verbaute c-comatic System.

 


8.
 Welche Komponenten werden benötigt?

Sofern in jedem Zimmer nur ein Heizkörper ist, reicht je Zimmer ein en:Key Ventilregler. Im Netzwerk werden c-comatic Repeater angeschlossen, außerdem wird die c-comatic Zentrale mit Software benötigt. Es sind keinerlei weitere Bauteile erforderlich!

 


9.
 Lässt sich das System im laufenden Betrieb des Hotels einrichten?

Ja, uneingeschränkt: der en:Key Heizungs – Ventilregler kann extern vorkonfiguriert werden und muss dann nur noch gegen den vorhandenen herkömmlichen Heizkörper Thermostatventilköpfen ausgetauscht werden.

 


10. 
Wer kann das System einrichten?

Die Montage des Systems erfordert keinerlei handwerkliche Fähigkeiten. Der Einrichter sollte IT-Kenntnisse besitzen und die Bereitschaft, sich mit der Bedienungsanleitung (die nicht lang ist) auseinanderzusetzen.

 


11. 
Wie lange dauert es, bis sich das System amortisiert?

Eine seriöse Wirtschaftlichkeitsberechnung ohne Datengrundlage ist natürlich nicht möglich. Als Faustregel kann gelten: Ein durchschnittliches Hotelzimmer benötigt zwischen 15 und 20 Liter Heizöl je m² und Jahr. Das entspricht bei einem 20 m² großem Hotelzimmer ca. 340 Liter Öl je Raum. Es ist damit zu rechnen, dass sich unter diesen Umständen sicherlich 100 Liter Heizöl je Gastzimmer und Jahr einsparen lässt.



12. Was kostet das System und wie sehen die Komponenten aus?

Sowohl Zentrale auch auch Repeater sind unauffällige Kästchen, die jeweils Netzwerk und Stromanschluss benötigen. Der en:Key Funk Ventilregler unterscheidet sich optisch nicht wesentlich von den bekannten Heizkörper – Thermostatventilköpfen. 

Hier finden Sie die Systembeschreibung + Preise

 

 

 

 

Kontakt

contronics  GmbH

Automationssysteme

Telefon Beratung:

02275 / 9196-44

HPBeratung1

Sicher leben


Sicherheit umfasst viele Bereiche.

In Verbindung bleiben: Mit dem Haus durch den Web Server über Internet und Handy in Kontakt bleiben


Präsenz: Automatische Anwesenheitssimulation bei Abwesenheit auf Knofpdruck; abhängig von der Jahreszeit.


Sensoren: Einbruch-, Gas-, Wasser-, Bewegungsmelder können mit beliebigen Funktionalitäten verknüpft werden.