Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

 

Startseite > contronics Blog > Die Sicherheits-Funktionen und Schutz-Funktionen der Rolladensteuerung von Homematic IP

Die Sicherheits-Funktionen und Schutz-Funktionen der Rolladensteuerung von Homematic IP

Smarte Rolläden erleichtern uns den Alltag. Sie fahren automatisch zu bestimmten Zeiten oder bei der Abwesenheit der Hausbewohner und tragen durch eine intelligente Nutzung zum Raumklima bei.

Doch smarte Rolläden haben einen weiteren wichtigen Vorteil: Sie erhöhen die Sicherheit. Und dies sogar in vielen verschiedenen Bereichen. Eine Anwesenheitssimulation schützt vor Einbrechern und durch Funktionen wie den Sturm- oder Wärmeschutz schützen Sie das eigene Haus oder die Wohnung. Und auch die eigene Sicherheit wird durch einen Aussperrschutz und die Fluchtfunktion erhöht.

Homematic IP mit den Sprachassistenten Google Home und Amazon Alexa nutzen

Hier erfahren Sie alles über die Sicherheitsfunktionen der smarten Rolladensteuerung mit Homematic IP. Wir zeigen Ihnen, welche Geräte Sie benötigen und wie Sie die einzelnen Funktionen in Ihrer Homematic IP App einstellen und konfigurieren.


Schutz vor Einbruch

Ein ganz wichtiger Bereich ist der Schutz vor Einbrüchen. Hierzu verfügt das Homematic IP System über verschiedene Möglichkeiten, zur Sicherheit des Hauses oder der Wohnung beizutragen.

Automatisierung beim Verlassen und Betreten der Wohnung

Im morgendlichen Stress, wenn sich die Familienmitglieder für den Weg zur Arbeit oder zur Schule vorbereiten kann es schnell einmal passieren, dass man beispielsweise vergisst die Rolläden beim Verlassen des Hauses herunter zu lassen. Wenn jetzt noch ein Fenster geöffnet ist, wird dies schnell zu einem Sicherheitsrisiko.

Die Sicherheit zu erhöhen ist mit der Rolladensteuerung von Homematic IP ganz einfach. Sie platzieren einen Wandtaster an der Eingangstüre und ordnen nun die gewünschten Rolläden einem Taster bzw. einem Tastenpaar zu. Wird die Taste betätigt, fahren automatisch alle Rolläden in eine bestimmte Position.

So werden beim Verlassen der Wohnung alle Rolläden heruntergefahren, die einen direkten Zugang ermöglichen. Dies können alle Rolläden des Erdgeschosses sein oder Rolläden von Terrassentüren oder Balkontüren.

Rolläden Haus

Ein weiterer Vorteil ist der Fernzugriff über die Homematic IP App. Denn auch wenn man nicht mehr alle Rolläden einzeln bedienen muss, kann man auch den Druck auf einen einzigen Taster einmal vergessen. Über die App haben Sie jederzeit einen Fernzugriff und sehen den Status Ihrer Rolläden ein und starten bei Bedarf das Schaltprofil auch von unterwegs aus.

Welche Geräte werden benötigt?

Sie benötigen neben dem Homematic IP Access Point und den Rolladenaktoren für Markenschalter (oder Jalousienaktoren bei Jalousien) zum Beispiel einen Wandtaster ➤ oder einen Homematic IP Wandtaster - 6-fach ➤.

Alternativ zu den Aktoren für Markenschalter gibt es beide Aktoren auch in der Unterputz Variante.

Rolladenaktor Unterputz ➤

Jalousieaktor Unterputz ➤

Die Konfiguration in der App

Wie üblich findet die Konfiguration in der Homematic IP App statt.

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie in der Menüleiste unten rechts „Mehr“ aus.
  • In der Übersicht tippen Sie nun unter dem Hauptmenüpunkt „Licht und Beschattung“ auf „Gruppen“.
  • Tippen Sie auf das + Zeichen.
  • Wählen Sie die Option „Schaltgruppe“ aus und vergeben Sie einen Namen für die Schaltgruppe.
  • Tippen Sie anschließend auf „Return“ (iOS) bzw. auf „Enter“ (Android).
  • Tippen Sie auf „Weiter“.
  • Wählen Sie nun mit einem Tipp auf das + Zeichen nacheinander die Geräte aus, die Sie Ihrer Schaltgruppe zuordnen möchten. In unserem Fall also die Rolläden, die beim Verlassen bzw. beim Betreten der Wohnung gefahren werden sollen.
  • Wählen Sie nun noch das Gerät aus, das die Schaltgruppe schalten soll. Zum Beispiel den Wandtaster – 6-fach.

Screenshot Schaltgruppen

  • Bestätigen Sie die Systemtaste des Auslösers, um die Einstellungen zu übertragen.
  • Tippen Sie abschließend auf „OK“.
Info Logo

Jedes Gerät bzw. jedes Tastenpaar kann immer nur jeweils einer Schaltgruppe zugeordnet sein.

Zeitbasierte Automatisierung

Eine zeitbasierte Steuerung kann für verschiedene Szenarien sinnvoll eingesetzt werden. Während Sie in der Woche wahrscheinlich die Rolläden morgens früher hochfahren, kann diese Zeit am Wochenende, wenn man ausschlafen möchte, anders eingestellt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist der Schaltzeitpunkt zum Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang.

Die nachfolgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie eine zeitbasierte Schaltung Ihrer Rolladenelemente vornehmen.

Welche Geräte werden benötigt?

Um ein zeitbasiertes Profil zu erstellen, benötigen Sie lediglich die Rolladenaktoren für Markenschalter oder für Jalousien die entsprechenden Jalousieaktoren.

Auch hier natürlich alternativ die jeweiligen Unterputz Varianten.

Rolladenaktor Unterputz ➤

Jalousieaktor Unterputz ➤

Die Konfiguration in der App

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie in der Menüleiste unten rechts „Mehr“ aus
  • In der Übersicht tippen Sie nun unter dem Hauptmenüpunkt „Licht und Beschattung“ auf „Beschattungsprofil“.
  • Vergeben Sie einen Namen für das Profil.
  • Tippen Sie auf das + Zeichen und wählen Sie nacheinander die Rolladenelemente aus, die Sie diesem Profil zuordnen möchten.
  • Tippen Sie auf „Weiter“, sobald Sie alle Geräte ausgewählt haben.

Sie haben nun verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, wie die Auswahl des Schaltzeitpunktes.

  • Wählen Sie in der Übersicht den Menüpunkt „Zeitprofil“ und tippen Sie auf das + Zeichen.
  • Wählen Sie nun den Punkt „Schaltzeitpunkt“ und tippen Sie auf „Schaltzeitpunkt“ (iOS) bzw. „Bestätigen“ (Android).
  • Wählen Sie die Wochentage aus, für die der Schaltzeitpunkt definiert werden soll.
  • Definieren Sie nun den Schaltzeitpunkt und die Behanghöhe aus, die Ihr Rolladenelement zum ausgewählten Schaltzeitpunkt einnehmen soll.

Screenshot Schaltgruppen

Eine zeitbasierte Automatisierung nutzen Sie ebenfalls sinnvoll zum Schutz vor Einbrechern, indem Sie die Rolläden in eine Anwesenheitssimulation ➤ einbinden.

Die Sicherheit lässt sich zudem durch die Vernetzung zusätzlicher Geräte erhöhen. Binden Sie Bewegungsmelder ➤ sowie Tür-Fensterkontakte ➤ oder auch Alarmsirenen ➤ in die Sicherheitslösung ein. So werden Sie bei geöffneten Fenstern oder Bewegungen in der Wohnung informiert. Eine Außensirene ➤ schreckt darüber hinaus zusätzlich ab.

Schutz des eigenen Hauses oder der Wohnung

Rolläden Haus

Der Schutz der eigenen vier Wände ist ebenso eine grundlegende Funktion der Rolladensteuerung von Homematic IP. Dazu stehen verschiedene Aspekte der Sicherheit zur Verfügung.

Sturmschutz

Der Sturmschutz schützt Ihre Rolläden, Jalousien sowie Ihre Fenster bei starkem Wind. Hierbei wird zwischen zwei unterschiedliche Schutzmöglichkeiten unterschieden.

  1. Jalousien müssen (abhängig von der Windwiderstandsklasse) bei Sturm komplett hochgefahren werden.
  2. Rolläden werden bei starken Wind heruntergefahren, um so die Fenster vor Sturmschäden schützen.

Die Sturmfunktion von Homematic IP kann dies automatisch steuern, sobald ein bestimmter Windschwellwert überschritten wird.

Welche Geräte werden benötigt?

Um die aktuellen Wetterdaten zu erfassen, benötigen Sie die Homematic IP Wetterstation ➤. Alternativ werden die Wetterdaten standortabhängig über den Online-Dienst OpenWeatherMap in der App bezogen.

Info Logo

Damit die Daten für Ihren Standort korrekt erfasst werden, müssen Sie diesen in der App hinterlegen. Tippen Sie dazu in der App zunächst auf „Mehr“ und dann auf „Einstellungen“. Anschließend tippen Sie auf den Menüpunkt „Standort + Zeitzone“. Geben Sie dort Ihren Ort oder die Postleitzahl Ihres Standortes an.

Die Konfiguration in der App

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie in der Menüleiste unten rechts „Mehr“ aus.
  • Unter dem Menüpunkt „Beschattungskonfiguration” wählen Sie nun den Punkt „Sturmschutz“ aus.
  • Über das + Symbol wählen Sie nun die Rolläden oder Jalousien aus, für die Sie den Sturmschutz aktivieren möchten.

Nun gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten.

  • Über den Punkt „Windsensor – Online-Wetterdaten“ legen Sie die Datenquelle für die Erfassung des Windwertes fest. Wenn Sie eine Wetterstation installiert haben, steht Ihnen diese als Datenquelle zur Verfügung.
  • Tippen Sie auf „Windschwellenwert“. Wählen Sie einen Wert aus, bei dessen Überschreitung die Rolläden oder Jalousien gefahren werden sollen.
  • Nun wählen Sie die Fahrtrichtung aus. Die Rolläden oder Jalousien fahren jeweils vollständig hoch oder herunter.
  • Tippen Sie abschließend auf „Fertig“ bzw. „Bestätigen“.

Screenshot Sturmschutz

Wärmeschutz

Durch den Wärmeschutz wird eine automatische Beschattung von Räumen ermöglicht. So wird verhindert, dass sich Räume durch starke Sonneneinstrahlung ungewollt aufheizen. Beim Überschreiten einer von Ihnen eingestellten Temperatur fahren die Rolläden, Markisen oder Jalousien in die vorgesehene Position.

Weiterhin definieren Sie die Zeit, zu der der Wärmeschutz aktiv ist. So wird verhindert, dass Ihre Rolläden ungewollt in der Nacht fahren

Welche Geräte werden benötigt?

Für diesen Modus benötigen Sie zusätzlich einen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor ➤ oder ein Wandthermostat ➤.

Konfiguration in der App

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie in der Menüleiste unten rechts „Mehr“ aus.
  • Tippen Sie unter dem Menüpunkt „Beschattungskonfiguration“ auf den Punkt „Wärmeschutz“.
  • Über das + Symbol wählen Sie die Rolläden oder Jalousien aus, die für den Wärmeschutz aktiviert werden sollen.

Nun haben Sie weitere Einstellungsmöglichkeiten.

  • Mit “obere Schwellwert” legen Sie fest, ab wie viel Grad die ausgewählten Rolläden in die definierte Position fahren.
  • Mit “unterer Schwellwert” legen Sie fest, ab wieviel Grad die ausgewählten Rolläden wieder in die definierte Normalposition fahren.
  • Mit “Beschattungsoptionen” legen Sie fest, auf welchen Prozentwert die ausgewählten Rolläden fahren.
  • Mit “gültig ab bzw. bis” legen Sie fest, in welchem Zeitraum der Wärmeschutz aktiv sein soll. Hier lässt sich zum einen eine feste Zeit definieren oder “Sonnenaufgang” bzw. “Sonnenuntergang”. Bei dieser Einstellung werden die Zeiten über den Ort bestimmt, den Sie als Standort in der Homematic IP App festgelegt haben.
  • Tippen Sie auf “Fertig” bzw. “Bestätigen, um die Konfiguration abzuschließen.
Info Logo

Das Zeitprofil der Rolladenaktors bzw. Jalousienaktors bleibt parallel aktiv und auch die manuelle Bedienung der Rolläden hat Vorrang vor den Einstellungen des Wärmeschutzes. Der Wärmeschutz ist nur dann aktiv, wenn Sie in den Einstellungen unter “Zeitprofil” den Modus “Automatikbetrieb” ausgewählt haben.

Info Logo

Der Wärmeschutz kann bei aktiviertem Aussperrschutz, Sturmschutz oder der Fluchtfunktion nicht genutzt werden.

Screenshot Wärmeschutz

Schutz der eigenen Sicherheit

Selbstverständlich ist die eigene Sicherheit ein besonders wichtiger Aspekt einer intelligenten Hausautomation zu der auch eine Rolladensteuerung beiträgt. Auch hier bietet das Homematic IP System Sicherheitsfunktionen, die Sie individuell einstellen und auf Ihre eigenen Bedürfnisse zuschneiden.

Aussperrschutz

Mit dem Aussperrschutz verhindern Sie, dass bei geöffneter Balkon- oder Terrassentür ein ungewolltes automatisches Herunterfahren der Rolläden oder Jalousien, die zeitabhängig durch ein aktiviertes Zeitprofil oder durch Sonnenaufgang/Sonnenuntergang gesteuert werden.

Welche Geräte werden benötigt?

Um diesen Modus zu nutzen, benötigen Sie zusätzlich einen Tür-Fensterkontakt ➤. Dieser erkennt, ob das Fenster bzw. die Türe geöffnet ist und verhindert, dass die Rolläden heruntergefahren werden.

Info Logo

Der Aussperrschutz verhindert nicht ein Herunterfahren der Rolläden oder Jalousien über eine Automatisierung oder wenn z. B. manuell ein Taster oder eine Fernbedienung das Herunterfahren auslöst.

Konfiguration in der App

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie in der Menüleiste unten rechts „Mehr“ aus.
  • Tippen Sie unter dem Menüpunkt „Beschattungskonfiguration“ auf den Punkt „Aussperrschutz“.
  • Über das + Symbol wählen Sie die Rolläden oder Jalousien aus, die für den Aussperrschutz aktiviert werden sollen.
  • Tippen Sie nun erneut auf das + Symbol, um den Tür-Fensterkontakt auszuwählen, der den Aussperrschutz für die Rolläden aktivieren soll.
  • Tippen Sie auf “Fertig” bzw. “Bestätigen, um die Konfiguration abzuschließen.

Screenshot Aussperrschutz

Fluchtfunktion

Mit der Fluchtfunktion sorgen Sie dafür, dass im Notfall alle Rolläden oder Jalousien automatisch hochfahren, sobald ein Rauchalarm ausgelöst wird. So wird der Fluchtweg beispielsweise über eine Terrassentüre nicht durch Rolläden versperrt.

Welche Geräte werden benötig?

Für diesen Modus benötigen Sie zusätzlich einen Rauchmelder ➤.

Konfiguration in der App

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie in der Menüleiste unten rechts „Mehr" aus.
  • Tippen Sie unter dem Menüpunkt „Beschattungskonfiguration“ auf den Punkt „Fluchtfunktion“.
  • Tippen Sie nun auf “Aktivieren” und abschließend auf “Fertig” bzw. “Bestätigen”.

Die Fluchtfunktion lässt sich jederzeit wieder deaktivieren.

Screenshot Fluchtfunktion

Ihre Rolladensteuerung kann noch mehr

Alles Wissenswerte zur Rolladensteuerung mit Homematic IP haben wir für Sie in einem übersichtlichen Beitrag zusammengefasst. Dort finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen. Mehr erfahren ➤

Rolladensteuerung

Die smarte Rolladensteuerung von Homematic IP.

  • Welche Rolladenelemente lassen sich steuern?
  • Installation und Bedienung
  • Anwendungsbeispiele

In unserem Beitrag zur Sprachsteuerung erfahren Sie unter anderem, wie Sie die Rolläden auch per Sprachbefehl über den Sprachassistenten Alexa steuern können.

Sprachsteuerung

Homematic IP mit den Sprachsteuerungsdiensten Google Home und Amazon Alexa nutzen. Mehr erfahren ➤

  • Einrichtung
  • Funktionsübersichten
  • Anwendungsbeispiele

Wie Sie die umfassenden Sicherheitsfunktionen von Homematic IP, auch für Ihre Rolläden, speziell für die Abwesenheit im Urlaub erstellen, haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt. Mehr erfahren ➤

Sicherheit im Urlaub

Sicherheit im Urlaub mit Homematic IP

  • Sicherheits- und Alarmfunktionen von Homematic IP
  • Installationstipps
  • Erstellen Sie eine Anwesenheitssimulation

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zur Rolladensteuerung oder zu Sicherheitsfunktionen mit Homematic IP oder zu unseren anderen Produkten? 

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644.

Oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team