Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

 

Startseite > contronics Blog > Die smarten Rauchmelder von Homematic IP

Die smarten Rauchmelder von Homematic IP

Rauchmelder machen unsere Häuser und unsere Wohnungen sicherer. Nicht ohne Grund sind Rauchwarnmelder für privaten Wohnraum in allen 16 Bundesländern inzwischen Pflicht. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Sie erfahren, wo Sie Ihre Rauchmelder anbringen, welche Räume Sie mit Rauchmeldern ausstatten sollten und wie viele Sie benötigen.

Die smarten Rauchmelder von Homematic IP - Title

Darüber hinaus stellen wir Ihnen die vernetzten Rauchmelder von Homematic IP ausführlich vor und zeigen Ihnen, wie Sie diese in Ihr Homematic IP System sinnvoll einsetzen. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfahren Sie, wie Sie die Fluchtfunktion Ihrer Homematic IP Rolläden in Kombination mit den Rauchwarnmeldern aktivieren.


Wo müssen Rauchmelder angebracht werden

Rauchmelder sind in allen 16 Bundesländern Pflicht. In welchen Räumen im jeweiligen Bundesland Rauchmelder installiert werden müssen, erfahren Sie in der Landesbauordnung des Bundeslandes.

Bringen Sie Ihre Rauchmelder grundsätzlich mittig an der Zimmerdecke des Raumes, jedoch immer mit einem Mindestabstand von 50 cm zu Wänden, Lampen oder Balken an. Ein Rauchmelder reicht für einen 60 m² großen Raum. Achten Sie auch auf bauliche Besonderheiten. Bei großen Räumen, die beispielsweise durch Raum-Trenner, große Regale oder andere Möbel unterbrochen werden, benötigen Sie für jeden Teilbereich des Raumes einen Rauchmelder. Große L-förmige Räume benötigen auf jeder Seite jeweils einen Rauchmelder. Bei offenen Räumen, die sich über mehrere Etagen erstrecken, bringen Sie mindestens auf der obersten Ebene einen Rauchmelder an.

Bringen Sie den Rauchmelder auch in Räumen mit einer Dachschräge möglichst in waagerechter Position an. Grundsätzlich gilt: Neigungen bis zu 20 Grad sind kein Problem. Liegt die Neigung darüber, installieren Sie die Rauchmelder mit einem Abstand von 50 – 100 cm von der Spitze der Zimmerdecke. Achten Sie darüber hinaus darauf, dass Ihre Rauchmelder nicht durch Schränke verdeckt werden.

In allen Bundesländern

Verpflichtet sind Sie zur Anbringung in jedem Schlafzimmer, Kinderzimmer und in Fluren, die als Fluchtweg dienen.

Berlin und Brandburg

Hier sind Sie verpflichtet in allen Aufenthaltsräumen Rauchmelder anzubringen. Also zum Beispiel auch in Ihrem Arbeitszimmer und im Wohnzimmer.

Baden-Württemberg

Hier gilt: Überall dort wo Menschen „bestimmungsgemäß“ schlafen muss ein Rauchmelder installiert sein.

Empfehlungen

Darüber hinaus empfehlen sich Rauchmelder auf dem Dachboden und im Keller.

Das nachfolgende Schaubild zeigt sowohl den Mindestschutz als auch den empfohlenen Schutz.

Schaubild: Empfohlene Rauchmelder im Haus

Die vernetzten Rauchmelder von Homematic IP

Montage der Homematic IP Rauchmelder

Bei den vernetzten Rauchmelder von Homematic IP handelt es sich um Qualitätsrauchmelder, die mit einem „Q“ gekennzeichnet sind. Dieses sogenannte Q-Label ist ein unabhängiges Qualitätssiegel des KRIWAN Testzentrums ➤, welches geprüfte Langlebigkeit und Reduktion von Fehlalarmen garantiert Zusätzliche Voraussetzung für das Gütesiegel ist eine fest eingebaute, hochwertige Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer. Das erspart Ihnen den jährlichen Batterieaustausch.

Der Rauchwarnmelder von Homematic IP im Detail

Rauchmelder Homematic IP mit Beschriftung

Die Homematic IP Rauchmelder schlagen bei Raucherkennung sofort Alarm und sind untereinander vernetzt. Das bedeutet, wenn im Arbeitszimmer eine Rauchentwicklung festgestellt wird, hören Sie dies auch im Schlafzimmer. Durch die Vernetzung wird der Alarm auf alle Geräte übermittelt. Bei herkömmlichen Rauchmeldern löst lediglich der Rauchmelder einen Alarm aus, der eine Rauchentwicklung erkennt. Die Verknüpfung der einzelnen Geräte erfolgt nach dem Anlernen automatisch. Insgesamt könne 40 Geräte miteinander (mit Repeater-Funktion) vernetzt werden.

Im Brandfall erfolgt die Alarmierung über die laute Sirene am Gerät selbst. Auch ohne aktive Internetverbindung. Zusätzlich erhalten Sie die Warnmeldung bei aktiver Internetverbindung über eine Push-Nachricht auf Ihr Smartphone. Diese Meldung erhalten Sie auch dann, wenn Sie keinen Schutzmodus (Hüllschutz oder Vollschutz) aktiviert haben.

Der Rauchmelder selbst wird in Deutschland entwickelt und ist resistent gegen Schädigungen durch feuchtes Raumklima, Korrosion und Temperaturschwankungen sowie elektromagnetischer Strahlung.

Durch die LED-Notbeleuchtung wird der Fluchtweg ausgeleuchtet. Durch die eingebaute Batterie auch bei Stromausfall.

Der Homematic IP Rauchmelder kann zudem auch als Sicherheitslösung eingesetzt werden und als Alarmsirene genutzt werden.

Hinweis: Kompatibel mit den Zentralen Homematic IP Access Point ➤ und Smart Home Zentrale CCU3 ➤. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

Hinweis: Um eine Funktionssicherheit des Rauchwarnmelders zu gewährleisten, ist eine Wartung durchzuführen.

Die Fluchtfunktion Ihrer Homematic IP Rolläden

Mit den Homematic IP Rauchmeldern realisieren Sie, in Kombination mit der Homematic IP Rolladensteuerung, die Fluchtfunktion. Mit dieser Funktion werden alle Rolläden oder Jalousien bei ausgelöstem Rauchalarm automatisch hochgefahren. Dadurch sind im Notfall Fluchtwege durch eine Terrassentüre nicht durch einen Rolladen versperrt.

Folgende Geräte werden benötigt:

Um die Fluchtfunktion zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und tippen Sie in der unteren Navigationsleiste rechts auf „Mehr“.
  • Tippen Sie unter „Beschattungskonfiguration“ auf „Fluchtfunktion“.
  • Tippen Sie nun auf „Aktivieren“ und abschließend auf „Fertig (iOS) bzw. „Bestätigen“ (Android).

Die Fluchtfunktion kann jederzeit aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Screenshot - Homematic IP Fluchtfunktion

Hinweise: Der Wärmeschutz sowie der Sturmschutz kann bei aktivierter Fluchtfunktion nicht genutzt werden.

Rauchmelder in Homematic IP Sicherheitslösung einbinden

Die Alarmfunktion des Homematic IP Rauchmelders lässt sich auch in der Sicherheitslösung bei Einbruchserkennung nutzen.

Diese können Sie in den Einstellungen jederzeit aktivieren bzw. deaktivieren.

Screenshot - Homematic IP Alarmerkennung bei Einbruch

Hinweis: Die Nutzen Ihren Rauchmelder zur Einbruchserkennung kann die Batterielaufzeit Ihres Rauchmelders verkürzten.

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zum Homematic IP System

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644 oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team