Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

 

Startseite > contronics Blog > Machen Sie Ihre Heizung fit für den Winter

Machen Sie Ihre Heizung fit für den Winter

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und damit rückt auch die Heizsaison immer näher. Der Spätsommer eignet sich hervorragend dazu, die Heizungsanlage zu prüfen und die Heizung auf die kommende Heizsaison vorzubereiten. In unserem Beitrag führen wir Sie durch die wichtigsten Maßnahmen und erklären Ihnen, wie Sie Ihre Heizung winterfest machen.

Machen Sie Ihre Heizung fit für den Winter - Title

Mit der smarten Heizungssteuerung von Homematic IP automatisieren Sie Ihre Heizung, steuern diese intelligent und bedarfsgerecht und sparen bis zu 30 % Heizkosten. Wir stellen Ihnen zwei Start-Sets ausführlich vor.


Bereiten Sie Ihre Heizung auf die Heizsaison vor

Heizkörper reinigen

Auch wenn es banal klingt, ist das Reinigen der Heizkörper ein guter erster Schritt, die Heizung winterfest zu machen. Der Staub auf den Heizkörpern verringert die Wärmeabgabe in den Raum. Zudem sollten Heizkörper nicht zugestellt werden.

Heizungsanlage prüfen

Auch wenn die Heizungsanlage, wie in vielen Haushalten üblich, das gesamte Jahr läuft, bietet sich der Beginn der Heizsaison an, die Anlage zu prüfen. Prüfen Sie die Heizungsanlage auf Fehler oder Störmeldungen sowie auf Leckagen. Um festzustellen, ob die Heizungsanlage noch optimal und effizient läuft, empfiehlt sich eine Heizungswartung nach EU-Richtlinie DIN EN 15378 und DIN 4792 durch einen Fachmann. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Heizungsinspektion, die einen bestimmten Ablauf vorgibt und bei der die gesamte Anlage geprüft wird. Der Heizungs-Check besteht im Wesentlichen aus folgenden Punkten:

  • Inspektion der Anlage und Datenaufnahme
  • Auswertung und Erstellung eines Berichtes
  • Ableitung und Beratung eventueller Maßnahmen

Die Kosten für einen solchen Heizungs-Check betragen im Schnitt 100 bis 150 Euro.

Wasserdruck prüfen

Überprüfen Sie als Nächstes den Wasserdruck. Bei zu niedrigem Wasserdruck erfolgt die Wärmeverteilung nicht mehr gleichmäßig. Die Folge: Die Heizkörper bleiben kalt. Der Unterdruck zieht zusätzlich Luft ins System. Dies führt zu unerwünschten Geräuschen beim Heizen und kann für Korrosionsschäden verantwortlich sein.

Prüfen Sie mit dem Manometer am Heizkessel, ob der Druck stimmt. Bewegt sich die Nadel im grünen Bereich, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Bewegt sich Nadel außerhalb des grünen Bereichs, ist das ein Zeichen für zu niedrigen oder zu hohen Wasserdruck.

Heizkessel reinigen

Beim Verbrennungsprozess im Heizkessel (überwiegend bei Ölheizungen) entstehen Rückstände. Kommt es zu Rußablagerungen, beeinträchtigt das die Wärmeübertragung an das Heizwasser. Die Folge: Die Abgastemperaturen steigen und es entweicht Wärme ungenutzt über den Schornstein. Sowohl der Verbrauch als auch die Heizkosten steigen. Der Grund dafür ist häufig eine zu niedrige Verbrennungstemperatur, wodurch der Energieträger unvollständig verbrennt. Doch auch die Kessel- und Brennerdimensionierung sowie die Qualität des Heizöls können Ursache für eine Reinigung sein.

Die Heizung richtig entlüften

Das ständige Gluckern der Heizkörper ist ein typisches Zeichen für Luft im Heizungssystem. Die Folgen sind jedoch weitreichender. Denn auch die Heizleistung wird durch die Luft beeinträchtigt. Regelmäßiges Entlüften sorgt daher nicht nur für Ruhe beim Heizen, sondern wirkt sich auch positiv auf den Verbrauch aus.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Heizkörper mit dem richtigen Werkzeug und ein paar einfachen Handgriffen selbst entlüften.

Um mit dem Entlüften zu beginnen, benötigen Sie einen Entlüftungsschlüssel für Heizkörper. Diesen erhalten Sie im Baumarkt oder im Sanitär-Fachhandel. Legen Sie sich zusätzlich einen kleinen Eimer und einen Lappen bereit.

Führen Sie die Maßnahme zunächst an den Heizkörpern durch, die gluckern.

  1. Ventil am Heizkörper öffnen
    Drehen Sie die Heizung auf die höchste Stufe und nehmen Sie den Entlüftungsschlüssel. Öffnen Sie damit das Ventil. Das Ventil befindet sich gegenüber dem Heizkörperthermostat. Bei Handtuchwärmern für das Badezimmer finden Sie das Ventil im hinteren oberen Teil. Ist das Ventil ungefähr zu einem Viertel gegen den Uhrzeigersinn geöffnet, kann bereits Wasser austreten. Stellen Sie daher nun den Eimer unter das Ventil und legen Sie den Lappen darunter. Hören Sie beim Öffnen der Ventile ein zischen, entweicht die Luft aus dem Heizkörper. Lassen Sie das Ventil nun solange geöffnet, bis keine Luft, sondern nur noch Wasser entweicht.
  2. Ventil wieder schließen
    Das entweichende Wasser ist das Zeichen, dass der Entlüftungsvorgang erfolgreich war. Nun können Sie das Lüftungsventil wieder schließen.

Gehen Sie bei den anderen Heizkörpern genauso vor. Füllen Sie anschließend Wasser ins Heizsystem nach, um den Druck nach dem Entlüften wieder herzustellen.

Der hydraulische Abgleich

Der hydraulische Abgleich

Der hydraulische Abgleich muss nicht jedes Jahr durchgeführt werden, um die Heizung winterfest zu machen. Da sich der hydraulische Abgleich jedoch positiv auf die Heizleistung und den Verbrauch auswirkt, erklären wir Ihnen, wie dieser funktioniert.

Vielleicht überlegen Sie ja bereits, den hydraulischen Abgleich durchführen zu lassen. Wenn Sie dabei sind, Ihre Heizung winterfest zu machen, ist jetzt der ideale Zeitpunkt.

Hinweis: Der hydraulische Abgleich muss von einer Fachkraft durchgeführt werden.

Wie funktioniert der hydraulische Abgleich?

Ein hydraulischer Abgleich sorgt dafür, dass sich das Heizwasser gleichmäßig in der Heizungsanlage verteilt. Für jeden Heizkörper wird die erforderliche Heizleistung berechnet und die entsprechende Einstellung an den jeweiligen Heizkörpern vorgenommen.

Anhand verschiedener Faktoren wie der Raumgröße, vorhandene Wandflächen und Fenster wird zunächst die Heizlast je Raum berechnet. Hinzu kommen die Entfernung des Heizkörpers zur Heizungspumpe und die Analyse des Rohrnetzes.

Ohne hydraulischen Abgleich sind die Heizkörper überversorgt, die nah an der Heizungspumpe liegen. Für die entfernteren Heizkörper hingegen reicht der Druck nicht mehr aus, um die nötige Wassermenge zirkulieren zu lassen. Mit hydraulischem Abgleich wird die Heizleistung individuell für jeden Heizkörper berechnet und das System so justiert, dass für jeden Heizkörper ausreichend Wasservolumen gewährleistet ist. Zusätzlich wird die Vorlauftemperatur des Heizsystems optimal angepasst.

Vor allem bei älteren Heizungsinstallationen ist es sinnvoll, nachträglich einen hydraulischen Abgleich durchführen zu lassen und kann eine günstige Alternative zu einer neuen Anlage sein.

Übrigens: Der hydraulischer Abgleich funktioniert auch bei Fußbodenheizungen

Auch bei Fußbodenheizungen lohnt es sich, einen hydraulischen Abgleich durchführen zu lassen. Ähnlich wie bei einem Heizkörper wird auch hier berechnet, wie groß die Heizlast je Raum ausfällt und optimal eingestellt. Das Verfahren ist insgesamt etwas aufwendiger, aber lohnenswert.

Zur smarten Heizungssteuerung mit Homematic IP

Eine weitere Überlegung die Heizung für den Winter vorzubereiten, ist die Umstellung auf eine smarte Heizungssteuerung. Mit den intelligenten Heizungssteuerungen von Homematic IP steigern Sie den Komfort und sparen zudem noch Heizkosten ein.

Egal, ob Heizkörper oder Fußbodenheizung, mit Homematic IP steuern Sie Ihre Heizung intelligent und bedarfsgerecht. Mit der Homematic IP App auch aus der Ferne.

Heizungen benötigen Vorlauf, um den Raum zu wärmen. Daher sind Automationslösungen erforderlich, wenn Energie gespart werden soll.

Mit den Heizungssteuerungen von Homematic IP heizen Sie die Räume nur, wenn sie auch tatsächlich genutzt werden. Sie erstellen Heizprofile und automatisieren Ihre Heizungssteuerung nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrer persönlichen Wohlfühltemperatur.

Die contronics Starter-Sets zur Heizungssteuerung

In unserem Onlineshop finden Sie alles, was Sie für Ihre Heizkörpersteuerung mit Homematic IP benötigen.

Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir Starter-Sets zusammengestellt.

So haben Sie alles, was Sie benötigen, um Ihre Heizung bequem aus der Ferne zu steuern und Programme zur Automation zu erstellen.

Alles in einem Paket und mit einem Klick direkt zu Ihnen nach Hause.

Das Starter-Set zur Heizkörpersteuerung

Wir erleichtern Ihnen den Einstieg

Wir machen Ihnen den Einstieg in Ihr eigenes intelligentes Zuhause besonders einfach. Wir haben in unserem Onlineshop praktische Starter-Sets zusammengestellt. Damit haben Sie alles, was Sie benötigen für Ihr intelligentes Zuhause.

Das Starter-Set zur Heizkörpersteuerung

Heizkörpersteuerung

Energiesparende Komplettlösung für die Steuerung von 4 Heizkörpern beliebig um weitere Heizkörper und Funktionen mit weiteren Homematic IP Smart Home Bauteilen erweiterbar.

Die Homematic IP Smart Home Thermostate (Gewindemaß M30 x 1,5mm) überzeugen durch zuverlässige Wärmeregulierung und einfache Handhabung. Der Tür- und Fensterkontakt erkennt das Öffnen und Schließen von Fenstern und ermöglicht ein automatisches Absenken der Heizung.

Individuelle Temperaturverläufe mit bis zu 13 Änderungen pro Tag in 6 einstellbaren Heizprofilen (3x Heizen/3x Kühlen).

Bedarfsgerechte und komfortable Einzelraumregelung per kostenloser Smartphone App. Stellen Sie Ihre Wohlfühltemperatur pro Raum ein.

Steuern Sie Ihre Heizung jederzeit und von jedem Ort per Smartphone App (Gratis App bei Google Play und im App Store, die App ist und bleibt kostenlos, es fallen keine weiteren Nutzungsgebühren an).

Sprachsteuerung ist über Amazon Alexa (Amazon Echo) oder Google Assistant (Google Home) möglich. "Alexa, setze Wohnzimmer auf 22 Grad".

Zur Heizkörpersteuerung von Homematic IP ➤

Motorische Fußbodenheizungssteuerung

Smarte Komplettlösung für die Steuerung der Fußbodenheizung in 4 Räumen – beliebig um weitere Räume und Funktionen mit weiteren Homematic IP Geräten erweiterbar.

Die Kombination aus diesem Fußbodenheizungsaktor und den motorischen Stellantrieben ermöglicht die exakte Regulierung der jeweils benötigten Durchflussmenge. Hierdurch wird ein hydraulischer Abgleich der einzelnen Heizkreise überflüssig. Das System sorgt darüber hinaus für eine effiziente Auslastung des Heizungssystems und eine präzise Temperaturregelung auch bei geringem Wärmebedarf. Das System lernt innerhalb weniger Tage selbststätig das optimale Regelverhalten jedes Raumes (Künstliche Intelligenz) und optimiert die Regelung Ihrer Räume selbsttägig. Manueller Eingriff via Smartphone oder Raumregler jederzeit möglich!

Stufenlose und energieeffiziente Steuerung aller Arten von wasserbasierter Fußbodenheizung.

Individuelle Temperaturverläufe mit bis zu 13 Änderungen pro Tag in 6 einstellbaren Heizprofilen (3x Heizen/3x Kühlen).

Steuern Sie Ihre Fußbodenheizung jederzeit und von jedem Ort per Smartphone App (Gratis bei Google Play und im App Store, die App ist und bleibt kostenlos).

Sprachsteuerung mit Amazon Alexa (Amazon Echo) oder Google Assistant (Google Home) möglich. "Alexa, setze Wohnzimmer auf 22 Grad“.

Zur Fußbodenheizungssteuerung von Homematic IP ➤

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zum Homematic IP System

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644 oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team