Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

 

Startseite > contronics Blog > Smarte Infrarotheizungen mit Homematic IP

Smarte Infrarotheizungen mit Homematic IP

Die Infrarotheizung erfreut sich immer größerer Beleibtheit. Sie produziert Wärmestrahlen, die an den Raum abgegeben werden. Im Raum befindliche Möbel und auch die Wände werden erwärmt und geben die gespeicherte Wärme wiederum an die Umgebung ab. So entsteht eine gleichmäßige und behagliche Raumtemperatur, die als sehr angenehm empfunden wird.

Smarte Infrarotheizungen mit Homematic IP - Title

Quelle: www.heizprinz.de

In unserem Beitrag erfahren Sie, wie eine Infrarotheizung funktioniert, welche Vorteile sie hat und wie Sie eine Infrarotheizung in Ihr Homematic IP System integrieren und intelligent und bedarfsgerecht steuern.


Wie funktioniert eine Infrarotheizung

Herkömmliche Heizkörper erwärmen die Luft und nutzen diese als Wärmeträger. Die warme Luft steigt bis zur Decke auf und fällt am anderen Ende des Raumes wieder nach unten zum Fußboden und kühlt ab. Dadurch entsteht oft kalte Zugluft am Boden und es herrscht ein eher trockenes Raumklima.

Bei der Infrarotheizung handelt es sich um eine Elektroheizung. In der Regel bestehen sie aus speziellen Platten, die mit einem elektrisch leitfähigen Material verbunden sind. Infrarotheizungen erzeugen Wärme über Infrarotstrahlen, die gleichmäßig im Raum verteilt werden. Objekte im Raum, wie Möbel und auch die Wände, speichern die entstehende Wärme und geben diese gleichmäßig an den Raum ab. Das dadurch entstehende Raumklima wird als sehr angenehm empfunden. Darüber hinaus entsteht weniger Zugluft und es wird weniger Staub aufgewirbelt, was für Allergiker von Vorteil ist.

Eine Frage, die sich viele vor der Anschaffung einer Infrarotheizung stellen ist, ob eine Infrarotheizung alleine in der Lage ist einen gesamten Raum zu beheizen. Die klare Antwort: Ja! Infrarotheizungen werden sowohl als Zusatzheizung auch als alleiniges Heizsystem bereits in vielen Haushalten verwendet.

Eine Infrarotheizung benötigt Strom. Ein Vorurteil ist daher häufig, dass Infrarotheizungen Stromfresser sind. Jedoch liegt der tatsächliche Stromverbrauch (in KWh) von Gasheizungen oder Nachtspeicherheizungen deutlich höher. Hinzu kommt, dass Infrarotheizungen sehr langlebig und wartungsfrei sind, was den Gesamtkosten pro Jahr zugutekommt. Durch eine bedarfsgerechte und intelligente Steuerung der Heizung, wie sie mit Homematic IP möglich ist, lassen sich zudem weiter Kosten einsparen.

In den meisten Fällen wird eine Infrarotheizung als Zusatzheizung eingesetzt. Denkbar sind die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete. Zum Beispiel in einem Badezimmer als Spiegel getarnt oder als Bild in einem Hobbyraum. Auch in Räume, in die nicht ohne größeren Aufwand Leitungen für herkömmliche Heizungen gelegt werden können, ist eine Infrarotheizung besonders interessant. Denkbar ist der Einsatz in Lagern oder Gartenhäusern.

Die Vorteile sind dabei so vielseitig wie die Anwendungsgebiete.

Vorteile einer Infrarotheizung

Flexibilität

Das Heizen mit Infrarot sorgt nicht nur für ein angenehmes Raumklima, sondern wertet den Raum auch optisch auf. Bei der Platzierung sind sie so flexibel und frei, wie bei keinem anderen Heizsystem. Möglich ist sowohl eine unauffällige Montage an Decken, als Spiegel oder als Bild „getarnt“ an Wänden oder auch als Standgerät. Durch die flache und schmale Bauweise ist der Platzbedarf einer Infrarotheizung besonders gering.

Nahezu keine Luft- und Staubentwicklung

Besonders für Allergiker interessant ist die Tatsache, dass bei der Infrarotstrahlung nahezu keine Zugluft entsteht und dadurch die Staubentwicklung geringer ist. Viele empfinden die kalte Zugluft am Boden als unangenehm. Durch die gleichmäßige Erwärmung der Raumfläche wird zudem Schimmelbildung vermieden.1

Montage

Grundsätzlich ist die Montage sehr einfach. Sie können die Infrarotplatten selbst montieren.

Kosten

Je nach Ausführung können die Anschaffungskosten sehr unterschiedlich ausfallen. Grundsätzlich sind die Investitionskosten aber deutlich geringer als bei anderen Heizsystemen. Bei den Betriebskosten ist es abhängig davon, ob Sie die Infrarotheizung als Übergangs, oder Zusatzheizung oder als alleiniges Heizungssystem nutzen. Infrarotheizungen sind grundsätzlich wartungsfrei, was sich positiv auf die Berechnung der Gesamtkosten auswirkt.

Ein Rechenbeispiel:

  • 60 m² * 70 Watt / m² = 4,2 Kilowatt
  • 180 Tage * 5 Stunden = 900 Stunden
  • 900 Stunden * 4,2 Kilowatt = 3.780 Kilowattstunden

Bei einem Strompreis von 31,47 Cent pro Kilowattstunde (mittlerer Strompreis 2020) ergeben sich also jährliche Heizkosten von 1.189 Euro.

Die smarte Infrarotheizung mit Homematic IP

Smarte Infrarotheizungen mit Homematic IP

Haben Sie die passende Infrarotheizung gefunden, binden Sie diese ganz einfach in Ihr Homematic IP System ein. So steuern Sie Ihre IR-Heizung smart und effektiv und haben immer die gewünschte Wohlfühltemperatur zur gewünschten Zeit. Die intelligente Heizungssteuerung mit Homematic IP trägt damit nicht nur zum Wohlbefinden bei, sondern Sie sparen darüber hinaus Heizkosten ein.

Folgende Geräte werden benötigt:

In unserem Beispiel verfügt Ihre Infrarotheizung über einen herkömmlichen Netzstecker, der in die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose gesteckt wird. Diese wiederum stecken Sie einfach in eine vorhandene Steckdose. Für Unterputz-Installationen benötigen Sie den Homematic IP Schalt-Mess-Aktor Unterputz ➤.

Hinweis: Die Installation (Sowohl mit Unterputzaktor als auch mit Schalt-Mess-Steckdose) darf nicht in direkter Nähe der Infrarotplatte erfolgen damit die maximale Umgebungstemperatur der Aktoren nicht überschritten wird.

Lernen Sie zunächst das Wandthermostat an den Access Point an und weisen Sie es dem Raum zu, den Sie mit der Infrarotheizung beheizen möchten.

Als Nächstes lernen Sie die Schalt-Mess-Steckdose an den Access Point an und weisen dieses demselben Raum zu. Achten Sie beim Anlernen darauf, dass Sie die Schaltsteckdose dem Raumklima zuordnen.

Screenshot Gerät anlernen - Raumklima

Bringen Sie das Wandthermostat in ca. 1,5 m Höhe an. Wenn möglich nicht an kalte Außenwände oder andere Bereiche, die die Messwerte verfälschen können, wie bspw. Orte mit direkter Sonneneinstrahlung oder in der Nähe sonstiger Wärmequellen.

Mit der Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose ermitteln Sie zudem noch den Stromverbrauch Ihrer Infrarotheizung und haben die Kosten stets im Blick.

So aktivieren Sie die Verbrauchsmessung:

  • Tippen Sie im Hauptmenü der Homematic IP App auf den Punkt „Einstellungen“.
  • Wählen Sie das Menü „Allgemeine Einstellungen“ und dort den Punkt „Verbrauchsmessung“ aus.
  • Tragen Sie nun unter „Preis/kWh“ Ihren aktuellen Tarif in Euro je Kilowattstunde ein.

Screenshot Gerät anlernen - Raumklima

Um die Verbrauchswerte der Geräte einzusehen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie im Homescreen der Homematic IP App den Raum aus, in dem der Verbraucher an die Schalt-Mess-Steckdose angeschlossen ist.
  • Tippen Sie auf das „Bearbeiten“-Symbol am rechten oberen Bildschirmrand.
  • Tippen Sie auf „Verbrauchsmessung“.

Sie sehen die verbrauchte Energie in kWh sowie die Energiekosten. Einzeln und in Summe.

Zu den Infrarotheizungen im contronics Shop ➤

Weiterführende Informationen zum Homematic IP System

Ideenportal

In unserem Blog finden Sie zahlreiche Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen. Dort zeigen wir Ihnen praktische Anwendungsbeispiele und Möglichkeiten wie die smarten Geräte von Homematic IP Ihren Alltag erleichtern und das Haus oder die Wohnung zum Smart Home machen.

Sie möchten mehr über das Homematic IP System erfahren oder sich zu neuen Ideen und Projekten inspirieren lassen?

Dann ist unser Ideenportal genau das richtige. Dort finden Sie die Themen, die unsere Nutzer besonders interessieren und mit denen Sie sich zu neuen Ideen und Projekten inspirieren lassen können.

Zum Homematic IP Ideenportal ➤

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zum Homematic IP System

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644 oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team