Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic IP Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic IP Hausautomation
und Gebäudeautomation

Startseite > contronics Blog > Die Heizkörperthermostate von Homematic IP

contronics GmbH
Automationssysteme

02275 / 9196-44
office@contronics.de

Telefon Beratung

Die Heizkörperthermostate von Homematic IP

Mit den smarten Heizkörperthermostaten von Homematic IP ist eine Heizungsregelung mit effizienter Einzelraumregelung möglich, die Energie spart und den Wohnkomfort steigert. Der Austausch der vorhandenen Thermostate ist denkbar einfach und erfordert weder den Einsatz von Werkzeug, noch muss in die Heizungsanlage eingegriffen oder Wasser abgelassen werden

Die Heizkörperthermostate von Homematic IP - Title

In unserem Beitrag zu den Homematic IP Heizkörperthermostaten möchten wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Varianten geben und Ihnen die unterschiedlichen Modelle vorstellen. Wir zeigen Ihnen dabei nicht nur die Vorteile und die Unterschiede der einzelnen Thermostate, sondern beantworten darüber hinaus häufig auftretende Fragen zum Thema Heizkörpersteuerung und Raumklima mit Homematic IP.


Homematic IP Heizkörperthermostat – Standard

Homematic IP Heizkörperthemostat - Standard

Das Homematic IP Heizkörperthermostat (Kurzbezeichnung: HmIP-eTRV-2) in der Standard-Variante tauschen Sie einfach gegen Ihr vorhandenes Heizkörperthermostat aus.

Die Heizkörperthermostate werden über Funk an den Access Point oder die CCU3/CCU2 angemeldet.

Die Stromversorgung übernehmen zwei AA-Batterien, welche Energie für ca. 2 Jahre liefern.

Das Homematic IP Thermostat hat ein Gewindemaß von M30 x 1,5 mm und eignet sich bereits für die meisten gängigen Ventilanschlüsse. Im Lieferumfang sind drei Ventiladapter für Danfoss (RA, RAV und RAVL) bereits enthalten.

Im nachfolgenden Video finden Sie die Informationen zur Bestimmung des passenden Ventiladapters.

Die Übersicht über die verschiedenen Ventiladapter aus dem Video finden Sie hier: Ventil-Kompatibilitätsliste ➤

Die Vorteile im Überblick:

  • Intelligente und individuelle Heizungssteuerung nach persönlichen Bedürfnissen.
  • Bis zu 3 einstellbare Heizprofile für das zeitgesteuerte Heizen mit bis zu 6 Heizphasen je Tag und individuell einstellbaren Temperaturen.
  • - Automatische Temperaturabsenkung (In Kombination mit Homematic IP Tür-Fensterkontakt).
  • Einfache Installation ohne Eingriff in die Heizungsanlage.
  • Überwurfmutter aus Metall.
  • Beleuchtetes Display (bei der Bedienung).
  • Dank einstellbaren Flüstermodus ideal für Schlafzimmer oder Kinderzimmer.
  • Steuerung direkt am Gerät (Drehrad), über Homematic IP Wandthermostat, per App (Access Point) bzw. Weboberfläche (CCU3/CCU2) und über Sprachsteuerungsdienste Alexa und Google Assistant möglich.

Wichtig: Kompatibel mit den Zentralen Homematic IP Access Point und Smart Home Zentrale CCU3/CCU2. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

Das Homematic IP Heizkörperthermostat im contronics Shop ➤

Zum Datenblatt ➤

Weiterführende Informationen zum Thema:

Weiterführende Informationen zur Installation sowie zu Basis-Funktionen, wie dem Erstellen von Heizprofilen und praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden Sie im Beitrag zur Heizungssteuerung. Mehr erfahren ➤

Heizkörperthermostat – Basic

Homematic IP Heizkörperthermostat - basic

Das Heizkörperthermostat – basic (Kurzbezeichnung: HmIP-eTRV-B) installieren Sie ebenso einfach wie die Standard-Variante, indem Sie die Homematic IP Heizkörperthermostate gegen die vorhandenen Thermostate austauschen.

Im Gegensatz zur Standard-Variante verfügt das Heizkörperthermostat über eine Überwurfmutter aus Kunststoff, das Display ist nicht beleuchtet und ein Flüstermodus wird nicht unterstützt. Die manuelle Bedienung erfolgt über Tasten. Das Heizkörperthermostat – basic ist zudem im Preis etwas günstiger als die Standardvariante.

Die Einrichtung des Thermostates in der Basic-Variante ist auch ohne Zentrale im Stand-alone-Betrieb möglich. Durch die Push-to-Pair Funktion lernen Sie an ein Heizkörperthermostat bis zu acht Fenster- und Türkontakten mit Magnet (HmIP-SWDM) und ein Wandthermostat – basic (HmIP-WTH-B) an.

Eine App-Steuerung ist beim Stand-alone-Betrieb nicht möglich. Sie können die Geräte nachträglich jederzeit an einen Access Point anlernen und die Geräte zu einem umfassenden Smart-Home-System erweitern.

Auch die Integration in ein System in Verbindung mit einer Zentrale CCU3/CCU2 und dem browserbasierten Zugriff ist nachträglich möglich.

Die Vorteile im Überblick:

  • Automatische und komfortable Regelung der Raumtemperatur (Bedarfsgerechtes heizen durch Einzelraumregelung).
  • Sofort einsatzfähig dank voreingestelltem Heizprofil, welches sich bei Bedarf manuell anpassen lässt (individuelle Temperaturverläufe mit bis zu 13 Änderungen pro Tag).
  • Stand-alone-Betrieb (Push-to-Pair) – Anlernen von bis acht Homematic IP Fenster- und Türkontakten (HmIP-SWDM) und einem Wandthermostat - basic (HMIP-WTH-B).
  • Steuerung direkt am Gerät (Tasten), über Homematic IP Wandthermostat, per App (Access Point) bzw. Weboberfläche (CCU3/CCU2) und über Sprachsteuerungsdienste Alexa und Google Assistant möglich.

Wichtig: Kompatibel mit den Zentralen Homematic IP Access Point und Smart Home Zentrale CCU3/CCU2. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

Das Homematic IP Heizkörperthermostat - basic im contronics Shop ➤

Zum Datenblatt ➤

Weiterführende Informationen zum Thema:

In folgenden Beitrag werden alle Geräte mit Push-to-Pair-Funktionen ausführlich vorgestellt. Mehr erfahren ➤

Heizkörperthermostat – Kompakt

Homematic IP Heizkörperthermostat - kompakt

Das Heizkörperthermostat – kompakt (Kurzbezeichnung: HmIP-eTRV-C-2) wird wie die beiden anderen Thermostate einfach über die Metallmutter auf die Ventile mit M30 x 1,5 mm-Gewinde montiert.

Das Besondere an dem kompakten Thermostat ist der Manipulationsschutz und der Diebstahlschutz. Im Lieferumfang befindet sich bereits ein Demontageschutz. Dadurch eignet sich das Thermostat auch besonders gut für Büros, in Betrieben, in Wartezimmern von Arztpraxen oder auch in Kinderzimmern. Oft werden solche kompakten, manipulationssicheren Thermostate auch als Behördenmodell bzw. Behördenthermostat bezeichnet.

Die beiden AA-Batterien versorgen das Thermostat für bis zu 5 Jahre mit Energie.

Da das Homematic IP Heizkörperthermostat – kompakt selbst über keine Bedienmöglichkeit verfügt, wird das Thermostat ausschließlich über die Smartphone App oder ein zusätzliches Wandthermostat bedient.

Mit bis zu drei Heizprofilen und maximal sechs Heizphasen pro Tag auf Raumebene lassen sich Büroräume bei der Ankunft am Morgen angenehm vorwärmen und nach Feierabend lässt sich wertvolle Energie einsparen, wenn die Heizung automatisch herunterfährt. Wirklich smart wird das System im Zusammenspiel mit Homematic IP Tür- und Fensterkotakten. Sobald ein Fenster zum Lüften geöffnet wird, fährt das Thermostat automatisch auf die eingestellte Absenktemperatur herunter und es wird Energie gespart.

Die Vorteile im Überblick:

  • Automatische und komfortable Regelung der Raumtemperatur (Bedarfsgerechtes heizen durch Einzelraumregelung).
  • Überwurfmutter aus Metall.
  • Diebstahl- und manipulationssicher durch die beiliegende Demontagesicherung.
  • Steuerung über Homematic IP Wandthermostat, per App (Access Point) bzw. Weboberfläche (CCU3/CCU2) und über Sprachsteuerungsdienste Alexa und Google Assistant möglich.

Wichtig: Kompatibel mit den Zentralen Homematic IP Access Point und Smart Home Zentrale CCU3/CCU2. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

Das Homematic IP Heizkörperthermostat - kompakt im contronics Shop ➤

Zum Datenblatt ➤

Die Unterschiede im Überblick

  Homematic IP Heizkörperthermostat Homematic IP Heizkörperthermostat - basic Homematic IP Heizkörperthermostat - kompakt
Bild
Artikelnummer 140280 153412 155648
CCU3 oder Access Point erforderlich: Ja Nein Ja
Manuelle Bedienung am Gerät: Ja Ja Nein
Beleuchtetes Display Ja Nein Nein
Material Überwurfmutter Metall Kunststoff Metall

Das folgende Video zeigt ebenfalls die Unterschiede der einzelnen Heizkörperthermostate zusammengefasst.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Heizkörperthermostate - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Egal, ob Sie sich schon ausführlicher mit den verschiedenen Heizkörperthermostaten beschäftigt haben oder Sie sich zum ersten Mal darüber informieren möchten, hier finden Sie Antworten und Tipps auf häufig auftretende Fragen.

Mehrere Heizkörper in einem Raum / Können mehrere Thermostate im selben Raum gesteuert werden?

Oftmals befinden sich in einem Raum mehrere Heizkörper und dementsprechend mehrere Homematic IP Heizkörperthermostate. Diese können Sie problemlos gemeinsam steuern. Die Verknüpfung der einzelnen Geräte ist denkbar einfach: Ordnen Sie alle Geräte, die sich im selben Raum befinden, in der Homematic IP App ebenfalls demselben Raum zu.

Ändern Sie an einem Heizkörperthermostat die Temperatur, sind die anderen Thermostate automatisch auch auf diese Temperatur eingestellt. Mit einem zusätzlichen Homematic IP Wandthermostat, wird die Bedienung noch komfortabler. Sie steuern dann alle Heizkörper bequem vom Wandthermostat aus.

Den passenden Raum legen Sie direkt beim Anlernen der Geräte fest. Sie haben dabei die Möglichkeit, bereits angelegte Räume auszuwählen oder einen neuen Raum zu erstellen.

Sind die Geräte bereits angelernt, können Sie die Raumzuordnung nachträglich ändern:

  • Tippen Sie dazu in der Navigationsleiste der App unten rechts auf den Menüpunkt „Mehr“ und anschließend auf „Geräteübersicht“.
  • Tippen Sie nun auf das Gerät, welches Sie neu zuordnen möchten. Es öffnet sich anschließend eine Liste mit verschiedenen Optionen, die je nach Gerät variiert.
  • Tippen Sie in der Übersicht auf den Punkt „Zuordnung“ und wählen Sie anschließend den Raum aus, dem dieses Gerät zugeordnet werden soll.

Heizkörperthermostate - Gerätezuordnung

Tipp: Die Verknüpfung der Geräte erfolgt über die Raumzuordnung in der App. Achten Sie daher bei der Zuordnung eines Gerätes darauf, dass Sie den Raum nur einmal erstellen. Wenn Sie ein weiteres Gerät demselben Raum zuordnen möchten, wählen Sie den bestehenden Raum aus der Liste aus und erstellen Sie den Raum nicht noch einmal.

Die Adaptierfahrt – Was bedeuten „Valve install“ und „Valve adapt“?

Wenn Sie die Batterien in das Homematic IP Heizkörperthermostat einlegen, fährt der Motor vollständig zurück, um die Montage am Heizkörper zu erleichtern. Währenddessen wird im Display des Thermostats „Valve install“ angezeigt.

Haben Sie das Heizungsthermostat nun am Heizkörper montiert, muss als nächstes eine sogenannte Adaptierfahrt zur Anpassung an das Ventil des Heizkörpers stattfinden.

Wenn im Display „Valve adapt“ steht, drücken Sie das Stellrad (Standard-Variante) bzw. die Boost-Taste (Basic-Variante), um die Adaptierfahrt zu starten.

Bitte beachten Sie, dass während der Adaptierfahrt keine Bedienung des Thermostats möglich ist.

Die Adaptierfahrt beim Heizkörperthermostat – kompakt (Ohne Display) starten Sie, indem Sie nach der Montage das Batteriefach mit dem beiliegendem Vierkantschlüssel schließen. Die Adaptierfahrt wird alternativ automatisch drei Minuten nach Erreichen der Ventilstiftposition gestartet. Konnte die Adaptierfahrt nicht oder nicht vollständig durchgeführt werden, drehen Sie mit dem Vierkantschlüssel erneut das Batteriefachschloss. Der Motor fährt dann zurück zur Ventilstiftendposition.

Was bedeutet die Offset Temperatur?

Hin und wieder befinden sich einzelne Heizkörper und folglich auch die Heizkörperthermostate an einem ungünstigen Ort wie hinter einem Vorhang oder einem Schrank. Dies kann dazu führen, dass die Temperaturerfassung am Thermostat von der Temperatur im Raum abweicht.

Diese Abweichung können Sie mittels Temperatur-Offset ausgleichen. Die Offset-Temperatur kann in einem Bereich von +/- 3,5 °C und individuell für jeden Raum eingestellt werden.

Beispiel: Ein Heizkörperthermostat befindet sich hinter einem dicken Vorhang und das Thermostat misst an dieser Stelle nur 18 Grad, statt der tatsächlichen Raumtemperatur von 20 Grad. Stellen Sie in diesem Fall ein Offset von + 2 Grad für das Thermostat ein. So gleicht sich der Unterschied bei der Temperaturerfassung am Thermostat und der tatsächlichen Temperatur im Raum aus.

Um ein Temperatur-Offset einzustellen:

  • Tippen Sie in der Homematic IP App in der Navigationsleiste unten rechts auf den Menüpunkt „Mehr“.
  • Tippen Sie auf die „Geräteübersicht“ und wählen Sie das Heizkörperthermostat aus, für das Sie ein Temperatur-Offset einstellen möchten.
  • Tippen Sie in der folgenden Übersicht auf den Punkt „Temperatur-Offset“.

Was ist der Flüstermodus bei den Homematic IP Heizkörperthermostaten?

Mit dem Flüsterbetrieb läuft die Ventilfahrt langsamer und damit deutlich leiser ab. Dieser Modus empfiehlt sich in Schlafzimmern oder in Kinderzimmern.

So aktivieren Sie den Flüsterbetrieb:

  • Tippen Sie in der Homematic IP App in der Navigationsleiste unten rechts auf „Mehr“.
  • Wählen Sie nun den Punkt „Raumklimakonfiguration“ und tippen Sie auf „Flüsterbetrieb“.
  • Im folgenden Fenster wählen Sie Räume aus, für die Sie den Flüsterbetrieb aktivieren möchten.
  • Tippen Sie auf „OK“ (Android) bzw. auf „Fertig“ (iOS).

Hinweis: Der Flüsterbetrieb hat durch die längere Ventilfahrt einen höheren Batterieverbrauch von etwa 15 – 20 %.

Der Flüsterbetrieb wird vom Homematic IP Heizkörperthermostat (eTRV-2) und dem Homematic IP Heizkörperthermostat – kompakt (HmIP-eTRV-C) unterstützt. Das Heizkörperthermostat – basic (HmIP-eTRV-B) unterstützt den Flüsterbetrieb nicht.

Einstellen der Absenk-Temperatur mit Tür-Fensterkontakt

Verwenden Sie einen Tür-Fensterkontakt im Raumklima gemeinsam mit einem Heizkörperthermostat, wird die Temperatur bei geöffnetem Fenster automatisch abgesenkt, um beim Lüften Energie einzusparen. Standardmäßig ist die Abesenktemperatur auf 12 Grad eingestellt. Um diese zu ändern, gehen Sie wie folgt vor:

  • Tippen Sie im Hauptmenü der Homematic IP auf den Raum, für den Sie die Fenster-auf-Temperatur anpassen möchten.
  • Tippen Sie oben rechts auf „Bearbeiten“. Es öffnet sich eine Liste mit verschiedenen Optionen.
  • Tippen Sie auf „Konfiguration“ und anschließend auf „Fenster-auf-Temperatur“.
  • Wählen Sie gewünschte Temperatur aus und tippen Sie anschließend auf „Fertig“ (iOS) bzw. OK (Android).

Boost Modus und Boost Dauer ändern in der Homematic IP App

Mit der Boost-Funktion heizen Sie einen Raum durch die vollständige Öffnung des Ventils des Heizkörpers kurzzeitig auf. Der Boost-Modus sorgt dadurch sofort für ein angenehmes Wärmegefühl im Raum.

Standardmäßig ist die Boost-Dauer auf 5 Minuten eingestellt. Um diese zu ändern, gehen Sie wie folgt vor:

  • Tippen Sie im Hauptmenü der Homematic IP auf den Raum, für den Sie die Boost-Dauer anpassen möchten.
  • Tippen Sie oben rechts auf „Bearbeiten“. Es öffnet sich eine Liste mit verschiedenen Optionen.
  • Tippen Sie auf „Konfiguration“ und anschließend auf „Boost-Dauer“.
  • Wählen Sie gewünschte Temperatur aus und tippen Sie anschließend auf „Fertig“ (iOS) bzw. OK (Android).

Steht F1, F2 oder F3 im Display? Die Fehlermeldungen kurz erklärt

Prüfen Sie zunächst, ob das Thermostat richtig sitzt und Sie die richtigen Adapter verwenden. Eine Übersicht über die kompatiblen Adapter finden Sie hier ➤.

Prüfen Sie anschließend, ob die Batterien eventuell zu schwach sind. Tauschen Sie diese ggf. aus

Die Fehlermeldung F1 bedeutet, dass der Stößel des Heizungsventils klemmt bzw. schwergängig ist.

Prüfen Sie zunächst, ob Sie den Ventilstößel manuell reindrücken können. Oftmals reicht die bereits aus und das Ventil ist anschließend leichtgängig. Gegebenenfalls hilft auch das Einsprühen des Stößels mit etwas WD40.

Die Fehlermeldung F2 erscheint, wenn der Stellbereich zu groß ist. Es besteht also ein zu großer Weg zwischen Ventil und Stößel des Thermostats. Es kann helfen, ein oder zwei 1-Cent Stücke in die Verschraubung des Heizkörperthermostats zu legen, um den Weg zu verkürzen.

Bei der Fehlermeldung F3 ist der Stellbereich zu klein. Hier kann ein klemmendes Ventil die Ursache sein, welches gar nicht oder nicht vollständig herausfährt und diese Fehlermeldung verursacht. Etwas WD40 kann auch hier Abhilfe schaffen.

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zum Homematic IP System?

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644 oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team