Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic IP Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic IP Hausautomation
und Gebäudeautomation

Startseite > contronics Blog > Wie smartes Heizen zum Klimaschutz beiträgt

contronics GmbH
Automationssysteme

02275 / 9196-44
office@contronics.de

Telefon Beratung

Wie smartes Heizen zum Klimaschutz beiträgt

Eine smarte Heizungssteuerung von Homematic IP ist einfach selbst zu installieren und spart schnell und besonders kosteneffizient Heizenergie ein. Sie leistet dadurch unmittelbar einen positiven Beitrag zum Klimaschutz. Durch die intelligente und bedarfsgerechte Steuerung Ihrer Heizung ergeben sich Einsparungen von bis zu 30 Prozent. Das ist gut für den Geldbeutel und für das Klima.

Tipps und Tricks - Titel

In unserem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einer Heizungssteuerung von Homematic IP sofort aktiv zum Klimaschutz beitragen und dabei Kosten einsparen.


Wie groß ist das Einsparpotenzial durch eine intelligente Heizungssteuerung von Homematic IP?

Im Jahr 2020 lagen die durchschnittlichen Kosten pro Quadratmeter Wohnfläche für den Energieträger Heizöl bei 8,90 Euro. Bei Erdgas bei 9,80 Euro pro Quadratmeter*.

In einem Mehrfamilienhaus von 70 m² entsteht folgender durchschnittlicher Verbrauch:

ÖL

  • Heizkosten: 623 Euro
  • Kilowattstunden (kWh): 10.430
  • CO2-Emissionen: 3.315 KG

Erdgas

  • Heizkosten: 685 Euro
  • Kilowattstunden (kWh): 9.590
  • CO2-Emissionen: 2.370 KG

Hierbei handelt es sich um Durchschnittswerte. Bei den Heizkosten kann es je nach energetischem Zustand des Objektes zu großen Unterschieden kommen. Hinzu kommen unterschiedliche Wohnsituationen sowie das individuelle Heizverhalten, wodurch die Spannbreite beim Energieverbrauch und auch das Einsparpotenzial erheblich variieren können.

*Quelle: https://www.heizspiegel.de/heizkosten-pruefen/heizkosten-pro-m2-vergleich/

Einsparung von Heizkosten und CO-Emissionen – Klimaschutz in Deutschland

Wie eine Studie des Potsdamer Instituts für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS)* zeigt, lohnen sich smarte Heizkörperthermostate, in Bezug auf den Klimaschutz, schon bei geringen Energieeinsparungen und vor allem in Gebäuden mit niedrigeren Effizienzstandard (Altbau).

Vor dem Ziel, dass Deutschland bis zum Jahr 2050 klimaneutral sein soll, trägt eine smarte Heizungssteuerung also einen entscheidenden Beitrag dazu bei, CO2-Emissionen einzusparen.

Nachfolgendes Video fasst die Situation und die Vorteile der intelligenten Einzelraumregelung als Brückentechnologie für den Klimaschutz noch einmal zusammen. (Dauer: 3 Minuten)


*Quelle: Schäuble, D., Marian, A., Cremonese, L. (2020 online): Conditions for a cost-effective application of smart thermostat systems in residential buildings. – Applied Energy, 262, 114526. http://doi.org/10.1016/j.apenergy.2020.114526

Das Einsparpotenzial ist je nach Wohnsituation unterschiedlich

Die Schwankungen der tatsächlichen Energieeinsparungen ergeben sich aus der tatsächlichen Nutzung, die sehr unterschiedlich ausfallen kann. Hier zwei typische Beispiele:

Einfamilienhaus, zentral geheizt - Beide berufstätig, keine Kinder

Die Häuser sind häufig auf Zuwachs gebaut und müssen nur teilweise beheizt werden. Die ideale Situation, um mit einer Einzelraumregelung Energiekosten einzusparen. Morgens vor der Arbeit werden bspw. nur Bad und Küche erwärmt und nachmittags werden die tatsächlich benutzen Räume auf Wohlfühltemperatur erwärmt.

Einsparchance: 50 %

Wohnung im Mehrfamilienhaus, zentral beheizt - Alleinstehend, berufstätig

Diese Häuser müssen sehr lange und manchmal sogar durchgehend beheizt werden, da die einzelnen Mietparteien unterschiedlich anwesend sind. Das „zwingt“ die Mieter entweder ihre Ventile ständig manuell zu regeln oder die Wohnungen (und das ist häufig der Regelfall) nachts durchzuheizen, um morgens keine ausgekühlte Wohnung zu haben.

Hier sind hohe Einsparpotenziale vorhanden. Mit einer automatischen Heizungssteuerung und elektronischer Einzelraumregelung werden morgens vor der Arbeit nur die Küche und das Bad geheizt. Vor der Rückkehr in die Wohnung wird diese auf Wohltemperatur erwärmt.

Einsparchance: 50 %

Weitere Beispiele zu unterschiedlichen Wohnsituationen finden Sie hier ➤

Berechnen Sie hier ➤ Ihre individuelle jährliche Heizkostenersparnis für Heizkörper.

Drei schnelle Tipps zum Heizen

Durch die Heizungssteuerung mit Homematic IP ergeben sich große Einsparpotenziale. Wir haben für Sie noch drei schnelle Tipps zum Heizen, die Ihnen im Alltag helfen richtig zu heizen und Energie einzusparen.

Tipp 1: Heizen Sie bewusst

Es muss nicht immer in der ganzen Wohnung 25 Grad warm sein. Heizen Sie die Räume nicht nur nach Bedarf sondern darüber hinaus, was die Temperatur betrifft, auch bewusst. Im Wohnzimmer liegt die optimale Raumtemperatur bei etwa 20 – 21 Grad. Im Bad ist die Temperatur mit 22 Grad gerne etwas höher und im Schlafzimmer sind 18 Grad für einen guten Schlaf bestens geeignet.

Tipp 2: Richtig lüften

Richtig Heizen bedeutet ebenfalls richtig Lüften. Ist das Fenster ständig gekippt, kühlen die Wände aus und ein Luftaustausch findet nicht statt. Besser: Kurzes, intensives Stoßlüften und das mehrmals am Tag. So findet ein vollständiger Luftaustausch statt, die Wände bleiben warm und eine Schimmelbildung durch zu hohe Luftfeuchtigkeit wird vermieden.

Tipp 3: Die Heizkörper nicht verdecken

Es klingt banal, doch abgedeckte und zugestellte Heizkörper benötigen mehr Energie. Sorgen Sie dafür, dass die Heizkörper frei sind und nicht von Möbeln oder auch Gardinen verdeckt werden. Sind die Heizkörper frei, verteilt sich die Wärme schneller und effektiver im Raum. Die Heizung muss weniger arbeiten, um den Raum zu erwärmen und es wird Energie gespart.

Welche Vorteile hat eine intelligente Heizungssteuerung?

Eine smarte Heizungssteuerung soll den Wohnkomfort steigern. Darüber hinaus ist das Einsparen von Heizenergie nicht nur für Ihren Geldbeutel gut, sondern trägt auch aktiv zum Klimaschutz bei.

Wir haben für Sie die Vorteile einer Heizungssteuerung mit automatisierter Einzelraumregelung, wie sie mit Homematic IP möglich ist, zusammengefasst.

Effiziente Steuerung durch intelligente Heizprofile und Einzelraumregelung

Mit intelligenten Heizprofilen beheizen Sie die Räume nur dann, wenn diese auch tatsächlich genutzt werden. Bei Abwesenheit der Kinder werden Kinderzimmer nicht unnötig geheizt und das Home Office fährt zum Feierabend die Temperatur automatisch herunter. Die Sorge, dass manuelle Einstellen der Temperatur zu vergessen, gehört der Vergangenheit an.

Erstellen Sie bis zu drei Heizprofile für das zeitgesteuerte Heizen mit bis zu 13 Änderungen pro Tag und individuell einstellbaren Temperaturen.

Darüber hinaus: Flexible Steuerung – Auch von unterwegs per App

Homematic IP Smartphone App

Durch den Fernzugriff über die kostenlose Smartphone App ist ein Eingreifen in die Heizungssteuerung jederzeit von überall aus möglich. Sie kommen früher als geplant nach Hause? Stellen Sie sich die Wohlfühltemperatur bequem bereits von unterwegs aus ein.

Intelligent erweiterbar

Durch die Kombination mit Tür-Fensterkontakten sind weitere CO2-Einsparungen möglich. Die automatische Absenktemperatur beim Lüften fährt die Heizkörper automatisch herunter, bis das Fenster wieder geschlossen wird.

Mit Homematic IP lernen Sie außerdem weitere Geräte einfach an den bestehenden Access Point an und rüsten Ihre Wohnung oder Ihr Haus zum kompletten Smart Home auf. Zum Beispiel mit einer smarten Rolladensteuerung ➤. Denn auch die Rolläden haben Einfluss auf das Raumklima. Wie Sie die Rolläden dazu nutzen, erfahren Sie hier ➤.

Schauen Sie sich dazu auch das folgende Video zur Raumklima-Lösung an:

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

Die Anschaffungskosten gehören zu einem wichtigen Kriterium bei der Umrüstung auf eine intelligente Heizungssteuerung.

Denn weiterhin sind die hohen Investitionskosten für die energetische Sanierung von Wohngebäuden ein wesentliches Hindernis. Ein neuer Heizkessel oder eine Umrüstung auf Photovoltaik bedeuten hohen finanziellen Aufwand und den Einsatz von Fachpersonal.

Homematic IP Heizung - Anschaffungskosten

In Bezug auf die Kosteneffizienz und den daraus resultierenden Beitrag zum Klimaschutz sind die nachrüstbaren Heizkörperthermostate sowie die Fußbodenheizungssteuerung von Homematic IP unschlagbar. Sie sind schnell und einfach selbst installiert und tragen unmittelbar zum Klimaschutz bei.

Um Ihnen einen Überblick über die Anschaffungskosten zu geben, haben wir für Sie praktische Starter-Sets zusammengestellt.

Heizkörpersteuerung

Für eine Heizkörpersteuerung mit intelligenter Einzelraumregelung tauschen Sie einfach Ihre vorhandenen Heizkörperthermostate durch die Heizkörperthermostate von Homematic IP aus.

Für die App-Steuerung und den Fernzugriff benötigen Sie noch die Zentrale, den Homematic IP Access Point.

Und mit den passenden Tür-Fensterkontakten regeln Sie Temperatur beim Lüften automatisch herunter.

Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir in unserem Shop praktische Starter-Sets zusammengestellt. Diese beinhalten alles, was Sie benötigen, um Ihre Heizung bequem aus der Ferne zu steuern und Heizprofile zu erstellen.

Einsteiger-Set für 4 Heizkörper ➤

Die Heizungs-Sets gibt es auch in einer Variante mit Wandthermostat.

Bringen Sie das Wandthermostat in Ihrem zentralen Raum (z. B. im Wohnzimmer) an und verbinden Sie mehrere Heizkörperthermostate im selben Raum für eine optimale Temperaturführung.

Das Starter-Set zur Heizungssteuerung mit Wandthermostat bieten wir in verschiedenen Ausführungen an:

Zum Starter-Set für 4 Heizkörper mit Wandthermostat ➤

Zum Starter-Set für 5 Heizkörper mit Wandthermostat ➤

Zum Starter-Set für 6 Heizkörper mit Wandthermostat ➤

Fußbodenheizungssteuerung

Auch Ihre Fußbodenheizung rüsten Sie einfach nach. Dank Funk-Technologie ganz ohne bauliche Veränderungen oder eine teure Anschaffung einer neuen Heizungsanlage.

Auch zur Steuerung Ihrer Fußbodenheizung haben wir ein Starter-Set zusammengestellt.

Unsere Komplettlösung für die Steuerung der Fußbodenheizung in 4 Räumen – beliebig um weitere Räume und Funktionen mit weiteren Homematic IP Geräten erweiterbar.

Die Highlights:

  • Stufenlose und energieeffiziente Steuerung aller Arten von wasserbasierter Fußbodenheizung.
  • Kinderleichte Inbetriebnahme dank werkzeugloser Installation.
  • Individuelle Temperaturverläufe mit smarten Heiz- und Kühlprofilen.

Zum Starter-Set zur motorischen Fußbodenheizungssteuerung für 4 Räume ➤

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zum Homematic IP System?

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644 oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team