Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich: 02275-919644
Hotline: 02275-919644 | Homematic Shop
Logo

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

Homematic Hausautomation
und Gebäudeautomation

 

Startseite > contronics Blog > Die Wettersensoren von Homematic IP

Die Wettersensoren von Homematic IP

Das Wetter hat Einfluss auf unser Raumklima und somit auf unser Wohlbefinden. Mit den smarten Wetterstationen und den vielseitigen Möglichkeiten des Homematic IP Systems reagieren Sie immer optimal auf die jeweilige Wetterlage. Fahren Sie bei Regen oder starkem Wind Ihre Markisen oder Rolläden automatisch. Halten Sie die Wohnung bei starkem Sonnenschein kühl oder starten Sie ab einer bestimmten Regenmenge eine Entwässerungspumpe. Dank des Fernzugriffes per Smartphone App haben Sie auch dann die Kontrolle, wenn Sie nicht zuhause sind.

Die Wettersensoren von Homematic IP - Title

Zunächst zeigen Ihnen einige der zahlreichen Funktionen der Wettersensoren in Kombination mit Produkten aus anderen Bereichen des Homematic IP Systems. Die Unterschiede der einzelnen Wetterstationen zeigen wir Ihnen im zweiten Teil dieses Beitrages.


Die Funktionen der Wettersensoren

Egal, ob es regnet, stürmt oder die nächste Hitzewelle kommt, mit den Wetterstationen passen Sie Ihr Homematic IP System automatisch an die jeweilige Wetterlage an.

Wir zeigen Ihnen einige praktische Beispiele.

Der smarte Schutz für Ihr Zuhause

Rolladen Haus - Außenansicht

Die Sturmschutzautomatik für Ihre Rolläden

Mit der Sturmschutzautomatik für die Homematic IP Rolladensteuerung verhindern Sie Beschädigungen an Ihren Rolläden, Markisen oder Raffstores. Durch das Hochfahren der Rolläden bzw. Hereinfahren der Markise, passen Sie die Position der Schattenspender automatisch an schlechte Wetterverhältnisse an. So werden die eigenen vier Wände aktiv geschützt.

Der Sturmschutz schützt Ihre Rolläden, Jalousien sowie Ihre Fenster bei starkem Wind. Hierbei wird zwischen zwei unterschiedliche Schutzmöglichkeiten unterschieden.

  1. Jalousien müssen (abhängig von der Windwiderstandsklasse) bei Sturm komplett hochgefahren werden.
  2. Rolläden werden bei starken Wind heruntergefahren, um so die Fenster vor Sturmschäden schützen.

Die Sturmfunktion von Homematic IP kann dies automatisch steuern, sobald ein bestimmter Windschwellwert überschritten wird.

Ausführliche Informationen und eine Anleitung, wie Sie den Sturmschutz aktivieren, finden Sie hier ➤.

Mit den Wetterdaten aus den Homematic IP Wetterstationen lassen sich die unterschiedlichen Anwendungen erstellen.

Die Wetterstationen zur Automation nutzen

Über Automatisierungen lassen sich in der Homematic IP App die unterschiedlichsten Szenarien realisieren. Über Zusatzbedingungen erstellen Sie für jede Wetterlage die optimale Automatisierung. So lassen sich Lichtwerte als Zusatzbedingung definieren, die es ermöglichen, die Räume bei Sonneneinstrahlungen zu erwärmen. Dies ist vor allem an kalten Tagen im Frühling oder Herbst sowie im Winter interessant.

Ab einer definierten Regenmenge schalten Sie Entwässerungspumpen für eine bestimmte Zeit an.

Über eine Luftfeuchtewarnung erfahren Sie, in welchen Räumen das Lüften empfohlen wird und in welchen Räumen nicht. Mit Tür-Fensterkontakten sehen Sie zudem auf einem Blick, ob die Fenster im betreffenden Raum bereits geöffnet sind oder nicht.

Sie nutzen die Wetterstationen ebenfalls für Ihre Heizungssteuerung, um anhand der Außentemperatur zwischen zwei unterschiedlichen Heizprofilen zu wechseln. Beispielsweise für Sommer und Winter. Definieren Sie dazu zwei Heizprofile. Eines, welches bei einer wärmeren Außentemperatur genutzt werden soll, und ein zweites für eine kühlere Außentemperatur.

Wie Sie Heizprofile erstellen und bearbeiten, zeigen wir Ihnen hier ➤.

Nachdem Sie die beiden Heizprofile erstellt haben, gehen Sie wie folgt vor, um die Außentemperatur als Auslöser zum Wechseln auf das Heizprofil (Sommer) zu definieren:

  • Öffnen Sie die Homematic IP App und wählen Sie im Hauptmenü den Punkt „Automatisierung“ aus.
  • Tippen Sie auf das + Symbol, um eine neue Automatisierung zu erstellen.
  • Tippen Sie auf „Auslöser“ und wählen Sie die Kategorie „Ist-Temperatur“.
  • Als Bezug wählen Sie den Wettersensor aus.
  • Tippen Sie nun auf „Wert“ und legen Sie die gewünschte Temperatur fest. Zum Beispiel „größer als oder gleich 20,0 Grad“
  • Tippen Sie auf „Fertig“ bzw. auf „Bestätigen“.
  • Tippen Sie anschließend auf „Aktion“ und wählen Sie als Kategorie „Heizprofile“ aus.
  • Als Bezug wählen Sie den gewünschten Raum aus, in dem das Heizprofil gewechselt werden soll.
  • Tippen Sie auf „Wert“ und wählen Sie das gewünschte Heizprofil aus, dass beim Erreichen der Temperatur aktiv sein soll.
  • Tippen Sie abschließend auf „Fertig“ bzw. „Bestätigen“.

Erstellen Sie eine zweite Automatisierung, um beim Unterschreiten der Temperatur auf das zweite Heizprofil (Winter) zu wechseln.

Die Wettersensoren von Homematic IP

Die Wetterstationen von Homematic IP erfassen alle relevanten Wetterdaten und senden sie an die Homematic IP App. Dort haben Sie jederzeit eine volle Übersicht über das aktuelle Wetter.

Alle Wetterstationen sind mit den Zentralen Homematic IP Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3/CCU2 kompatibel. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

Das Anlernen an Ihre Zentrale funktioniert, wie Sie es von anderen Homematic IP Geräten gewohnt sind, über die Homematic IP App.

Selbstverständlich sind alle benötigten Bauteile sowie passende Batterien im Lieferumfang enthalten

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Homematic IP Wetterstationen genauer vor.

Wettersensor – basic

Homematic IP Wettersensor - basic

Die Wetterstation basic erfasst relevante Wetterdaten und zeigt diese in der Homematic IP App an. Sie verfügt über Wettersensoren für die Erfassung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, und Helligkeit (relativ).

Mit den gewonnen Wetterdaten lassen sich andere Homematic IP Komponenten abhängig von der jeweiligen Wetterlage intelligent steuern. So lassen sich Ihre Markisen oder Rolläden automatisch fahren oder bei eintretender Dunkelheit die Beleuchtung automatisieren.

Alle Wetterstationen sind mit den Zentralen Homematic IP Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3/CCU2 kompatibel. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

  • Anzeige der ermittelten Wetterdaten über die Homematic IP App
  • Flexibel installierbar durch Funk- und Batteriebetrieb
  • Einfache Montage durch robusten Edelstahlmast
  • Messbereich Temperatur: -20 °C bis +55 °C
  • Messbereich Luftfeuchte: 0 bis 99 % rH
  • Messbereich Helligkeit (relativ): 0 bis 100.000 lx
  • Windgeschwindigkeit: 0 bis 200 km/h
  • Hohe Funk-Reichweite, bis zu 400 m (Freifeld)
  • Hohe Batterielebensdauer, typ. 2 Jahre

Zum Wettersensor – basic ➤

Datenblatt ➤

Bedienungsanleitung ➤

Wettersensor – plus

Homematic IP Wettersensor - plus

Die Wetterstation baut auf der basic-Variante auf. Zusätzlich verfügt die Wetterstation in der plus-Variante über einen Regensensor.

Sobald der erste Regentropfen erkannt wurde, wird ein Telegramm gesendet und es erfolgt die Statusänderung in der Homematic IP App. Damit startet auch eine einstellbare Zeit (die Zeit ist auf dem jeweiligen Parameter hinterlegt). Erfolgt in dieser Zeit ein weiterer Regentropfen, beginnt die Zeit erneut zu laufen. Wenn kein Tropfen mehr erkannt wird, erfolgt nach Ablauf der Zeit die erneute Änderung des Status.

Alle Wetterstationen sind mit den Zentralen Homematic IP Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3/CCU2 kompatibel. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

  • Wettersensor für die Erfassung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Helligkeit (relativ), Sonnenscheindauer, Regenbeginn*, Regenmenge
  • Mit Regen-Soforterkennung
  • Anzeige der ermittelten Wetterdaten über die Homematic IP App
  • Flexibel installierbar durch Funk- und Batteriebetrieb
  • Einfache Montage durch robusten Edelstahlmast
  • Messbereich Temperatur: -20 °C bis +55 °C
  • Messbereich Luftfeuchte: 0 bis 99 % rH
  • Messbereich Helligkeit (relativ): 0 bis 100.000 lx
  • Windgeschwindigkeit: 0 bis 200 km/h
  • Regenmenge: 0 bis 966 mm
  • Hohe Funk-Reichweite, bis zu 400 m (Freifeld)
  • Hohe Batterielebensdauer, typ. 2 Jahre

Zum Wettersensor – plus ➤

Datenblatt ➤

Bedienungsanleitung ➤

Wettersensor – pro

Homematic IP Wettersensor - pro

Die pro-Variante der Homematic IP Wetterstationen erfasst alle relevanten Wetterdaten. In der pro-Variante wird zusätzlich die Windrichtung erkannt. Wie bereits in der plus-Variante erfasst der integrierte Regensensor neben der Regenmenge auch den Regenbeginn.

Sobald der erste Regentropfen erkannt wurde, wird ein Telegramm gesendet und es erfolgt die Statusänderung in der Homematic IP App. Damit startet auch eine einstellbare Zeit (die Zeit ist auf dem jeweiligen Parameter hinterlegt). Erfolgt in dieser Zeit ein weiterer Regentropfen, beginnt die Zeit erneut zu laufen. Wenn kein Tropfen mehr erkannt wird, erfolgt nach Ablauf der Zeit die erneute Änderung des Status.

Alle Wetterstationen sind mit den Zentralen Homematic IP Access Point und der Smart Home Zentrale CCU3/CCU2 kompatibel. Ein Betrieb ohne Zentrale ist nicht möglich.

  • Funk-Wettersensor für die Erfassung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Helligkeit (relativ), Sonnenscheindauer, Regenbeginn, Regenmenge
  • Mit Regen-Soforterkennung
  • Anzeige der ermittelten Wetterdaten über die Homematic IP App
  • Flexibel installierbar durch Funk- und Batteriebetrieb
  • Einfache Montage durch robusten Edelstahlmast
  • Messbereich Temperatur: -20 °C bis +55 °C
  • Messbereich Luftfeuchte: 0 bis 99 % rH
  • Messbereich Helligkeit (relativ): 0 bis 100.000 lx
  • Windgeschwindigkeit: 0 bis 200 km/h
  • Windrichtung: 0 bis 355°
  • Regenmenge: 0 bis 966 mm
  • Hohe Funk-Reichweite, bis zu 400 m (Freifeld)
  • Hohe Batterielebensdauer, typ. 2 Jahre

Zum Wettersensor – pro ➤

Datenblatt ➤

Bedienungsanleitung ➤

Weiterführende Informationen zu Homematic IP

Rauchmelder machen unsere Häuser und unsere Wohnungen sicherer. Nicht ohne Grund sind Rauchwarnmelder für privaten Wohnraum in allen 16 Bundesländern inzwischen Pflicht. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Sie erfahren, wo Sie Ihre Rauchmelder anbringen, welche Räume Sie mit Rauchmeldern ausstatten sollten und wie viele Sie benötigen. Mehr erfahren ➤

Schalten und Dimmen mit Homematic IP

Smarte Rauchmelder von Homematic IP

  • Wo müssen Rauchmelder angebracht werden?
  • Die vernetzten Rauchmelder von Homematic IP
  • Die Fluchtfunktion für Ihre Rolläden

Mit der smarten Lichtsteuerung von Homematic IP steuern Sie Ihre Beleuchtung intelligent per App, per Sprachsteuerung über Alexa oder den Google Assistant oder manuell am Schalter. Mehr erfahren ➤

Die smarte Lichtsteuerung von Homematic IP

Die smarte Lichtsteuerung von Homematic IP

  • Umsetzung von Kreuz- und Wechselschaltungen
  • Besonderheiten beim Dimmen
  • Lichtsteuerung und Sicherheit

Noch Fragen?

Haben Sie Fragen zum Homematic IP System

Dann sind wir Ihr Ansprechpartner bei allen Smart Home Lösungen und Fragen zur Hausautomation mit Homematic IP.

Wir beraten Sie gerne kostenlos unter der Rufnummer 02275-919644 oder schicken Sie eine E-Mail an office@contronics.de.

Viele Grüße
Ihr contronics Team